Industriekletterer putzten den Erfurter Busbahnhof

Erfurt-City. Männer machen sich bereit. Legen Gurte an, Seilklemmen und unzählige Karabiner. Zum Schluss noch den obligatorischen Helm. Ziel ist nicht der sagenumwobene 8000 Meter hohe K 2 im Gebirgsmassiv Baltoro Muztagh im Grenzgebiet zwischen Pakistan und China. Drei Nullen weniger. Ziel ist der 8 Meter hohe Busbahnhof der EVAG. Mission: Fassadenreinigung.

Weiterlesen Industriekletterer putzten den Erfurter Busbahnhof

Der Koloss von Erfurt: Schwerlasttransport für neues Heizkraftwerk

10 Wochen wartete der neue Kessel für unser Heizwerk Iderhoffstraße transportbereit in Venlo, Niederlande. Nach 10 Anträgen bei 28 verschiedenen Ämtern dann endlich die freudige Nachricht: Am Montagabend setzte sich der Schwerlasttransport mit einem Gewicht von insgesamt 143,5 Tonnen und einer Länge von 38 Metern in Bewegung. Ein erster Funke von Erleichterung machte sich im Team um Lutz Börner von der SWE Energie GmbH breit.

Weiterlesen „Der Koloss von Erfurt: Schwerlasttransport für neues Heizkraftwerk“

Paradies im Steiger

Es war Liebe auf den ersten Blick – zumindest  für Dirk und Marlén Wiedenstritt. „Wie in Südfrankreich oder in der Toskana, einfach traumhaft“, war der erste Gedanke der beiden Landschaftsarchitekten, als sie das große ApfelGut am Rande des Erfurter Steigerwaldes zum ersten Mal sahen. Ein kleines verstecktes Paradies, unweit der Fuchsfarm. Weiterlesen „Paradies im Steiger“

Kohlestaub und dicke Luft – Erfurter Energie damals und heute

Dunstglocken schweben über dem Erfurt der frühen 1990er-Jahre. Noch. Denn zu dem Zeitpunkt sorgen Kohlekraftwerke, wie die in der Radowitzstraße (heute Iderhoffstraße) und in Gispersleben, dafür, dass Strom- und Fernwärmebedarf in Erfurt gedeckt werden. Der durch die verbrennende Kohle entstehende Dunst und Staub zeugen davon, dass die Energieerzeugung eine rußige, staubige Angelegenheit, verbunden mit einem hohen CO2-Ausstoß, war. Weiterlesen Kohlestaub und dicke Luft – Erfurter Energie damals und heute

Krämerbrücke Erfurt: Die Farbwelten der Beate Kister

Ihr Fenster ist der Hingucker auf der Krämerbrücke. Unweigerlich bleibt man davor stehen. Märchenhaft mutet es an mit seinen kleinen farbenfrohen Bildchen – und doch ist es nur eine Auswahl ihres künstlerischen Schaffens. Beate Kister gestaltet klitzekleine harmonische Farbwelten. Fast immer geht es um Tiere und Pflanzen. Wer genau hinschaut, entdeckt kleine, manches Mal tragische Geschichten — so wie die Liebe eines Huhnes zu einem Regenwurm. Wir genießen ein großes Privileg: Wir dürfen Beate Kister in ihrer privaten Welt besuchen. Weiterlesen „Krämerbrücke Erfurt: Die Farbwelten der Beate Kister“