Erfurt: Auf den Spuren jüdischen Lebens

„Hier, wo wir jetzt stehen, eigentlich im Herzen der Stadt, befand sich im Mittelalter das jüdische Quartier“, sagt Sabine Hahnel und dreht sich einmal im Kreis. Sie ist eine von vielen Stadtführerinnen, die Touristen im Auftrag der Erfurt Tourismus und Marketing GmbH durch Erfurt führen. Auf dem Benediktsplatz treffen wir uns zu einer besonderen Reise … Erfurt: Auf den Spuren jüdischen Lebens weiterlesen

Verschollene Schätze und jüdisches Leben

„Gekommen um zu bleiben“ ist der Titel einer Sonderausstellung in der Alten Synagoge. Sie widmet sich der zweiten Erfurter Gemeinde. 1354 – nur fünf Jahre nach dem verheerenden Pogrom, bei dem aller Wahrscheinlichkeit nach alle Erfurter Juden umgebracht wurden – kommen neue nach Erfurt. 100 Jahre lang sollten sie die zweite Erfurter Gemeinde bilden und der Stadt zu neuer Blüte verhelfen. Doch was brachte sie dazu, sich an dem Ort schrecklicher Verbrechen niederzulassen, Familien zu gründen? „Verschollene Schätze und jüdisches Leben“ weiterlesen