EVAG Erfurt: Das war der Tag der offenen Tür

Bunter Trubel herrschte am Samstag auf dem EVAG-Betriebshof am Urbicher Kreuz. Mehr als 10.000 Besucher tummelten sich zum Tag der offenen Tür und wagten einen Blick hinter die Kulissen der Erfurter Verkehrsbetriebe. Viel wurde geboten: Führungen durch die Werkstätten, Einblicke in die Verkehrsleitstelle, Rundfahrten mit dem Cabriobus und ein Fahrzeugkorso mit historischen Fahrzeugen. Weiterlesen „EVAG Erfurt: Das war der Tag der offenen Tür“

Blick in einen Bus nach Feierabend

Michael Nitschke, Betriebsleiter der EVAG, hat wieder in seinem Archiv gekramt. Heute werfen wir mal einen Blick in einen der alten H6B-Busse. Die Inneneinrichtung entspricht der Überlandausführung dieses Typs, zu erkennen an der hinteren Klapptür. Die meisten der zwischen 1954 und 1959 beschafften 19 Busse dieses Typs waren in der Ausführung geliefert worden, daneben gab es noch eine Stadtbusvariante mit Lufttüren und eine Reisebusversion mit „fernbustauglichen“ Sitzen. Weiterlesen „Blick in einen Bus nach Feierabend“

Luther und der Wein

Stefan A. Beck ist ein Weinliebhaber, wie er im Buche steht. Der 48-Jährige führt die Weinmanufaktur in Erfurt und weiß so manches über einen guten Tropfen. Nicht nur mit den modernen Rebsorten kennt er sich aus, auch die mittelalterlichen liegen ihm am Herzen. Grund genug, sein Fachwissen mal im rollenden Weinberg – dem Katerexpress der EVAG – weiterzugeben. Weiterlesen „Luther und der Wein“

Fotoshooting bei der EVAG

7000 haben den Aufruf der EVAG auf Facebook gesehen. Viele wollten dabei sein. Nur zwei konnten es werden. Jetzt ist die Qual der Wahl beendet. Piet und Emilia werben ab Ende Juli auf Plakaten für den Tag der offenen Tür der EVAG. Am 23. September kann man von 10 bis 16 Uhr hinter die Kulissen des Betriebshofes am Urbicher Kreuz schauen. Wir waren beim Fotoshooting am Urbicher Kreuz dabei und haben mal hinter die Kulissen geschaut. Weiterlesen „Fotoshooting bei der EVAG“

Fahrlehrer bei der EVAG

Der Nahverkehr liegt seiner Familie wohl im Blut. Seine Uroma war in den 1940er-Jahren Straßenbahnschaffnerin, ein Großonkel arbeitete als Straßenbahnfahrer. Und seit 2000 ist auch Jörg Harder bei der EVAG. Anfangs lenkte er die 30 Tonnen schweren Bahnen selbst durch die Stadt. Später arbeitete er als Lehrfahrer. Inzwischen macht er komplett die Fahrschule. Wo ist denn da der Unterschied? Weiterlesen „Fahrlehrer bei der EVAG“