Wo normalerweise helles Kinderlachen ertönt, ist es vergleichsweise ruhig. Es wird nicht geschnippelt oder gekocht, gebacken oder verkostet. Die Schürzen hängen unberührt am Haken, der Arbeitstisch ist leer. Kerstin Ullrich sitzt allein im Kochmobil und schaut in ihren Laptop. Aktuell hat sie eine Live-Schaltung in die Barfüßerschule und ist mit elf Kindern im Gespräch rund um das Thema „Gesunde Ernährung“. Die Viertklässler entpuppen sich als wahre Experten, wenn es um die Ernährungspyramide geht. Michaela Bimböse lächelt stolz. Auch die Grundschullehrerin ist mit im Digitalen Klassenzimmer – ein Projekt von Pilotschulen.de, das Steven Bethke ins Leben gerufen hat.

„In Zeiten von Corona müssen auch wir neue Wege gehen“, erklärt Kerstin Ullrich. Denn das Interesse an Aufklärung rund um gesunde Ernährung ist nach wie vor da. „Die meisten Kinder sind eher skeptisch, wenn sie Aubergine, Dinkelflocken oder Sellerie auf dem Teller haben und wenig experimentierfreudig“, sagt sie und erklärt: „Die Kinder müssen die Früchte begreifen können. Am besten geht das, wenn sie nicht nur im Schulgarten bei der Pflege der Pflanzen helfen, sondern die Ernte am Ende auch selbst verarbeiten. Dann sind sie unglaublich stolz“, erzählt Kerstin Ullrich, die seit acht Jahren ihre eigene Kochschule führt, aus ihrem reichen Erfahrungsschatz. Für die Stiftung Kinderplanet führt sie die Seminare zur Ernährungsbildung in Julchens Kochmobil durch.

_DSF6657
Katrin Wenzel und Kerstin Ullrich im Kochmobil (von links). Foto: Ivo Dierbach.

Der kreative Ansatz ihrer Seminare hat sich herumgesprochen. Das Kochmobil hat sich – obwohl noch relativ neu – innerhalb weniger Monate sehr erfolgreich etabliert. „Wir sind erst letztes Jahr gestartet und hatten über 1.500 Kinder hier bei uns in Julchens Bauwagen. Wir waren an über 80 Tagen in ganz Thüringen unterwegs und haben mehr als 80 Kilo gesunde Pizza gebacken“, erzählt Kerstin Ullrich, die 2020 gern weiter auf dieser Erfolgsspur gewandelt wäre. Aber dann kam Covid 19. „Wir waren für das ganze Jahr ausgebucht, mussten aber alle Termine absagen“, bedauert sie. Sich unterkriegen lassen, kam für sie jedoch nicht in Frage. „Dann wird Julchen eben digital“, beschlossen sie und die Mitarbeiter der Stiftung Kinderplanet. ​

_DSF6662
Die Videos für das digitale Julchen hat Katrin Wenzel direkt vor unserer Haustür in der Magdeburger Allee gedreht. Vor der Kamera: Kerstin Ullrich. Foto: Ivo Dierbach.

„Normalerweise fahren wir mit dem Kochmobil zu Kindergärten und Grundschulen, damit Bildung greifbar ist. Wir drücken der jungen Generation Kochlöffel und Schneidebretter in die Hand und zeigen ihnen, wie vielseitig unsere Lebensmittel sind, lassen sie Geschmäcker entdecken und vermitteln ihnen wichtige Küchentechniken. All das geht in dieser Ausnahmesituation nicht. Wir alle halten im Moment Abstand – und deshalb möchten wir unsere Angebote der praktischen Ernährungsbildung in digitaler Form zur Verfügung stellen“, sagt Kerstin Ullrich.

„Sicher wäre es schöner, wenn wir zusammen kochen könnten, aber die Onlinemodule funktionieren erstaunlich gut“, sagt sie. Dabei allein bleibt es aber nicht. „Wir haben sechs Erklärvideos zu verschiedenen Themen gedreht. Die Stadtwerke haben uns freundlicherweise ermöglicht, direkt bei ihnen in der Magdeburger Allee zu filmen. Zwei Wochen lang stand unser Kochmobil auf dem Vorplatz“, sagt Kerstin Ullrich. Alle Videos sind kindgerecht und mit einer Prise Humor. Da gibt es zum Beispiel die Zuckerdetektive, die dem weißen Pulver nachspüren, das sich längst nicht mehr nur in Kuchen oder Süßigkeiten verbirgt, sondern auch in Brot oder Wurst.

Aber auch Vollkorn wird thematisiert. Warum wir es brauchen und wie lecker Produkte aus vollem Korn sein können, z. B. Vollkornkekse. Im Video erklärt Kerstin Ullrich nicht nur, was das Besondere am Vollkorn ist, sondern zeigt auch, wie man gesunde Kekse, die auch noch gut schmecken, in nicht mehr als einer Viertelstunde selbst bäckt. Ganz wichtig ist uns auch das Thema Nachhaltigkeit in der Küche. Dabei geht es nicht nur um regionale saisonale Vielfalt, sondern auch um Lebensmittel, die nicht verzehrt wurden, aber ein prima Reste-Gourmet-Essen abgeben, wenn man nur weiß, wie es geht“, sagt sie.

„Wir kommen digital direkt zu den Kindern in die Schule, erarbeiten gemeinsam Strategien zur gesunden Ernährung oder erklären in Videos, was man rund um Gemüse, Lutscher und Co. wissen muss, sogar digitale Klimapicknicks machen wir“, erklärt sie.

Weitere Informationen gibt es hier.

Wie sich Julchen der digitalen Welt stellt, was ihr per Video entdecken könnt, seht ihr im kurzen Trailer der Stiftung Kinderplanet.

Knuspermüsli-Rezept für 1 Portion

1 TL Leinsamenschrot, 50 bis 60 g Dinkel-,  Hafer- und Roggenflocken, gern etwas
Haferkleie, 1/2 TL Agavensirup

alles in eine beschichtete Pfanne geben und ohne Fett rösten – bis die Flocken ganz leicht
Farbe kriegen; den Agavensirup dazugeben – das macht es schön
knusprig – fertig!

Nach Belieben mit Milch oder Joghurt und Früchten servieren. Guten Appetit!