Beim Papierwettbewerb der Stadtwerke Erfurt dreht sich alles um (Alt-)Papier und eure Ideen. Pünktlich zum neuen Schuljahr ist der Wettbewerb angelaufen. Kindergartenkinder und Schüler aus der Landeshauptstadt sind aufgerufen, alte Zeitungen, Papier und so weiter zu sammeln. Die fleißigsten Sammler werden am Ende des Jahres ausgezeichnet. Mit Kreativität lässt sich aber auch punkten.

Start frei für die bunte Bastelei

Wir wollen eure Blüten! Aber keine Angst, hier ist alles legal. Denn beim Papierwettbewerb ist nicht nur Sammeleifer gefragt. Wir schauen auch nach tollen Bastelideen. Für den Kreativteil des Wettbewerbs haben wir uns in diesem Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen. „Wir suchen selbstgeschöpfte Blütenträume. Das können Pflanzenbilder zum Fühlen oder Riechen sein. Auch bunt gefärbt können sie sein. Aber bitte mit Naturfarben. Druckexperimente mit Pflanzen sind natürlich auch möglich“, sagt Annett Glase. Die Referentin Schulkommunikation der Stadtwerke Erfurt betreut die Aktion seit vielen Jahren.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. „Wer mag, kann die Blüten ins Papier einschöpfen oder sie plastisch aus dem Papierbrei auf dem Format wachsen lassen. Das Papier kann natürlich auch bemalt, bedruckt oder beklebt werden. Wir freuen uns auf viele tolle Ideen“, so Annett Glase.

sb180614b037

Ganz wichtig: Das Ausgangspapier sollte Altpapier sein. Das können Eierkartons, Zeitungen oder auch bedruckte Kopierpapiere sein. Das Papierformat sollte DIN A 2 nicht überschreiten.

Wer teilnehmen möchte, sollte sein Kunstwerk bis zum 31. Mai 2019 an SWE Stadtwerke Erfurt GmbH/Bereich Schulkommunikation, Magdeburger Allee 34, 99086 Erfurt, z. Hd. Annett Glase, einsenden oder es direkt vorbeibringen. Auch Fotos vom Original können per E-Mail an annett.glase@stadtwerke-erfurt.de gesendet werden. Zu gewinnen gibt es tolle Preise im Wert von 1000 Euro.

Papier einfach selber machen

Schon gewusst? Papier lässt sich ganz einfach Zuhause selbst herstellen. Alles, was es dazu braucht: Ein paar Eierkartons, reichlich Wasser, ein sogenannter Schöpfrahmen (ein Rahmen mit dünnem Sieb), eine kleine Wanne, einen Mixer und Lappen. Lust und gute Laune dürfen natürlich auch nicht fehlen. Die bringen Victoria und Kathi reichlich mit. In der Herbstausgabe des SWE Journals zeigen wir, wie Papierschöpfen funktioniert. Hier gibt es die Kurzfassung:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mehr Informationen zum SWE Papierwettbewerb gibt es unter www.stadtwerke-erfurt.de/papierwettbewerb