„Da habe ich mal Große gesehen, die an dem Schiff rumgegeigelt haben.“ Na, macht es schon klick, was hier gemeint ist? Nicht? Dann gibt es hier noch zwei Tipps: „Da gibt’s auch Blumenbeete und ein Warmhaus. „Und da war noch irgendwie so ein Lampionfest, wo ganz viele Lichter waren.“ Jetzt aber! Hier wird ganz klar unser egapark beschrieben. Die Kindergartenkinder hatten jedenfalls viel Spaß beim Dreh der SWE Dingsda-Filme. 🙂

Vielleicht habt ihr die ersten fünf Videos schon auf Facebook gesehen: Wir haben insgesamt 20 Kids gebeten, die Welt der SWE zu erklären. Gedreht wurde das Spektakel im Johannes-Kindergarten, einem unserer Kooperationskindergärten. Hier berichte ich vom Drehtag:

Fangen wir von vorne an: An diesem Tag klingelte der Wecker 1,5 Stunden früher als üblich. Und ja, ich bin einer dieser Menschen, für die der Tag erst mit einem richtigen Kaffee beginnt. Oder zwei oder drei. Ich brauchte also etwas, bis ich wirklich bei 100% angekommen war. Entsprechend verhalten, ruhig und unaufgeregt packte ich Kamera, Stativ sowie Mikro zusammen und machte mich auf dem Weg – in eine andere Welt. Vom stillen Einzelbüro ging es mit dem Auto zum evangelischen Johannes Kindergarten nach Hochheim. Um 7.00 Uhr. Morgens. Dort angekommen, merkte ich ziemlich schnell, dass dies scheinbar genau die Gute-Laune-Remmidemmi-Zeit der 2- bis 5-Jährigen ist. Nur eben nicht meine 😉 Überall wuselte es nur so herum. Die Lautstärke übertraf bei weitem das, was ich bisher auf Arbeit gewöhnt war. Welch eine Umstellung! Aber hey, ich wusste ja (ungefähr), worauf ich mich da einlasse. Ich hatte auch richtig Lust darauf. Denn heute war Drehtag! Für Groß und Klein standen aufregende Stunden bevor. Und es gab zum Glück Kaffee…

Den Kindern merkte man an, dass an diesem Tag alles irgendwie ein bisschen anders war. Manche waren laut KiTa Leiterin Lilian Schlögl daher aufgedrehter als sonst, andere wiederum verstummten. Wer mag es ihnen schon verübeln? An jenem Tag trugen große schwarzgekleidete Männer schwere Technik in den Sportraum des Kindergartens. Viele Meter Kabel für Licht, Ton und Kameras wurden verlegt. Und zwischendrin immer mal wieder neugierige Blicke von den Protagonisten des heutigen Tages.

Bevor die nach und nach auf die Bühne traten und uns aller Sachlichkeit erklärten, was in der Welt der SWE so los ist, wurde sich in der Maske aufgehübscht und aufgewärmt. Was mich dabei wirklich beeindruckte, war zum einen die plötzliche Geduld und irgendwie auch Professionalität der Kleinen. Wo gerade noch ausgelassen rumgejachtert wurde, war auf einmal absolute Ruhe und Konzentration angesagt. Zum anderen fand ich es super, wie Erzieherinnen und das Team von noxus.tv auf die Kids einwirkten. Durch Engelsgeduld und absoluter Freundlichkeit kam nie das Gefühl von Zwang oder Unwohlsein auf. Eine super Sache! So macht arbeiten einfach Spaß. Den hatten übrigens auch die Jungs und Mädels von Noxus.tv. Sie übernahmen für uns die Produktion und Umsetzung der Dingsda-Filme und ein Dreh im Kindergarten kommt eben auch nicht aller Tage vor.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dann war es endlich soweit: Die erste Klappe fiel. „Licht? An. Ton? Läuft! Und Action“, riefen sich Michael und Peter vom Aufnahmeteam abwechselnd zu. Die ganze Hektik, die ganze Arbeit der vorherigen Stunden, sollten in diesem Moment belohnt werden. Alle waren gespannt, wie die Kids ihren ersten Begriff erklären würden. Dieser Moment hielt recht lange an. Einfach weil erst mal gar nichts passierte. Die Mädels mussten sich schlichtweg an die ungewohnte Situation gewöhnen – mit großartiger Unterstützung von Lilian Schlögl gelang dies dann aber ziemlich schnell. Nach anfänglichem Lampenfieber tauten schließlich alle Kinder auf und plauderten drauf los – der eine mehr, der andere weniger. Dabei imponierte mir vor allem die Souveränität, die viele Kids an den Tag legten. Wie das aussah und wie sie die SWE Welt erklären, seht ihr hier:

Nach insgesamt zwei Drehtagen war dann alles im Kasten. Noxus.tv machte sich an die Postproduktion und zauberten insgesamt 19 Filme aus den Aufnahmen. Liked, kommentiert und teilt gern, wenn euch die Videos auch so sehr gefallen wie uns 🙂