„Wow, das geht ab“, Luca tritt in die Pedale und freut sich. Mit dem E-Bike dreht er Runde um Runde durch das Atrium der Stadtwerke Erfurt, bis ihn seine Lehrerin wieder rein ruft. Rein heißt in diesem Falle in die BE 01. Der Besprechungsraum ist voller Schüler. Die 10.-Klässler des Königin-Luise-Gymnasiums testen die Experimentierkoffer der Stadtwerke Erfurt. Während die einen eifrig an ihren Elektroautos schrauben, sitzen die anderen am Rechner.

Bernd Vogt vom Solardorf Kettmannshausen führt die Jugend in das Mysterium der 3D-Technik ein. An erster Stelle steht die Konstruktion. „Wir arbeiten mit der kostenlosen Version von SketchUp. Damit können die Schüler selbst 3D-Modelle entwerfen und wenn sie Lust haben, zu Hause weitermachen“, erzählt er. Klar, dass er auch einen 3-D-Drucker vor Ort hat. Aktuell wird gerade der Sweppi gedruckt – unser Maskottchen der SWE Schulkommunikation. Über 120 Schüler aus fünf Erfurter Schulen kamen zu den Workshops, zu denen Annett Glase eingeladen hat. Sie kümmert sich bei uns um die Schulkommunikation und erklärt, welche Aufgaben die Stadtwerke für die Erfurter übernehmen.

Dieses Mal steht die Elektromobilität im Fokus. Eine Woche lang. „Wir wollen die Schüler spielerisch und praxisnah an das Thema Energieversorgung heranführen und sie motivieren, eigene Vorstellungen zu entwickeln“, erklärt Annett Glase das Anliegen und freut sich, wenn die Schüler nicht nur Spaß an den Experimenten, sondern auch einen Aha-Effekt haben. So ist die Freude der Schüler groß, als die ersten selbst gebauten Elektromobile ihre Runden drehen. Die sehen etwas spartanisch aus, sind aber funktionstüchtig. Wem das zu wenig ist, der kann im Modellprojekt 3D-Drucker sein eigenes kreatives Design für ein Elektroauto der Zukunft entwerfen. Vor allem die Jungs fahren total darauf ab. Mal was anderes als einfach nur Schule, meinen sie. Aber auch Katja und Viktoria haben Spaß daran. Sie sind gerade dabei, Reifen für die Solarautos zu entwerfen.

SWE Elektromobilität
Luca, Jens, Carolin, Henri, Simon, Niklas und Nina zur Woche der Elektromobilität bei den Stadtwerken Erfurt.

Und auch der Frage, warum Windräder nur drei statt fünf Flügel haben, gehen die Schüler der 7. bis 10. Klassen aus Regelschulen und Gymnasien nach. „Das alles können sie mit unseren Experimentierkoffern ausprobieren“, sagt Annett Glase.

Mit dabei ist auch Jens Binczyk. Der 9.-Klässler der Gemeinschaftsschule Am Roten Berg hat ein Solarauto dabei. Das hat er gemeinsam mit Mitschülern in der Modellbau- und Physik AG der Schule gebaut. „Wir haben einen ganz tollen Lehrer. Mit Michael Strupp haben wir schon ganz tolle Modelle gebaut“, schwärmt er. Seit der 5. Klasse ist er in der AG des Mathe-, Physik- und Chemielehrers. In das Solarauto, das sonst von einer Erstklässlerin gefahren wird, hat der 15-Jährige mit seinen Mitschülern sehr viel Zeit und Energie gesteckt. Geholfen haben der Hausmeister, aber auch Großeltern. „Wir wollten mal ein großes bauen“, erklärt der Jens, der regelmäßig beim Solarcup der Stadtwerke Erfurt mitmacht. Dort treten kleine Solarflitzer gegeneinander an.

SWE Elektromobilität
Die Experimentierkoffer haben einiges zu bieten, finden Henri, Niklas und Luca vom Königin-Luise-Gymnasium.

Experimentierkoffer zum Ausleihen

Die Experimentierkoffer der Stadtwerke Erfurt können auch von Schulen ausgeliehen werden, um Schülern ab Klasse 8 zu ermöglichen, die Kraft der Erneuerbaren Energien live zu erleben.

Um einen praxisorientierten Unterricht zu ermöglichen, haben die Stadtwerke Erfurt zwei Klassensätze Experimentierkoffer zum Thema Smart Grid und E-Store angeschafft, die an Erfurter Schulen ausgeliehen werden. Auch die Lehrer haben sich bereits intensiv mit der Materie auseinandergesetzt und sich im Rahmen einer Lehrerfortbildung mit den Koffern beschäftigt.

Entwickelt wurden die Koffer von LeXsolar. Schüler können damit selbst erproben, wie Strom, Spannung und Widerstand zusammenhängen und selbst Schaltungen bauen. Auch die Wirkungsweise von Elektroautos können die Schüler testen oder Grundlagenversuche zu Fotovoltaik, Windkraft oder Energiespeichersystemen durchführen. Dadurch wird deutlich, wie eine Stadt mit Strom versorgt werden kann und welche Effekte beobachtet werden können, wenn erneuerbare Energien in das Netz eingespeist werden.

Die Ausleihe erfolgt für staatliche Erfurter Schulen über das Medienzentrum des Amtes für Bildung. Bestellung und Anmeldung bitte über Medienzentrum, Amt für Bildung, Abt. Schulträger, Schottenstraße 22, 99084 Erfurt, E-Mail: it-medienzentrum@erfurt.de; Tel.:  0361 655-4091, Fax: 0361 655-6491, Frau Sylvia Luschinsky.

 

Fotos: Karina Heßland.